1. Mai 2020 – Ein ganz normaler Freitag, aber mit Kartoffelsuppe

  • von

Ich schlief nicht besonders tief, wachte dauernd auf (zum ersten Mal halb sechs, weil draußen jemand Müll verbrannte und das ganze Haus stank …) und träumte komisch. Zum Beispiel davon, dass Nina in einer großen Tupperdose schlief.

Unser Morgen verlief wie immer, mit der Ausnahme, dass Manfred nach dem Frühstück in die Küche kotzte und den Rest des Tages sehr anhänglich war. Da er aber ansonsten frisst, trinkt und sich normal verhält, scheint alles okay zu sein. Ihm zuliebe verzichtete ich auf meine Computermaus, damit er neben mir auf dem Schreibtisch schlafen konnte.

Bemerkenswert war noch, dass heute nach 33 Tagen die Batterie meines Fitnessarmbands alle war. So lange hält es erst, seit ich es auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt hatte. Und ja, ich trage es täglich. Es muss zwar nie besonders viele Schritte zählen, aber versucht verzweifelt jeden Morgen, mich zu wecken.

Ich korrigierte fröhlich vor mich und und verstand e n d l i c h den Unterschied zwischen einer Ellipse und simpler Numerus-Kongruenz. Irgendwie hatte ich da die letzten Tage einen Knoten im Hirn. Währenddessen kochte der Mann Kartoffelsuppe mit Brokkoli und Pilzen, die unglaublich lecker war.

Nach dem Abendbrot setzte ich mich noch einmal an den Rechner, eigentlich wollte ich den Auftrag heute noch abschließen, aber das schaffte ich leider nicht. Macht nichts, dann eben morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.