25. Mai 2020 – Ein Tag so zäh wie Sirup

  • von

Heute war ein komischer Tag. Manfred trampelte mich wach, ich stand auf, ging ins Bad, weckte den Mann. Beim Frühstückmachen scheuchte uns eine Töpferwespe vom Herd, die auf der Lampe darüber ihr Nest baute. Ich mag Töpferwespen, sie sind relativ friedlich, bauen coole Nester aus Matsch und kleckern dabei sehr. Das ist mir sympatisch, aber leider über der Kochstelle eher unpraktisch. Wir warteten, bis sie ihren Lehmbatzen abgelegt hatte und kratzten dann das halbfertige Nest mit einem Spachtel weg. Sorry, das musste sein. Ich hoffe, sie findet anderswo einen besseren Platz.

Nach dem Essen saß ich irgendwie müde vorm Rechner, trotz Kaffee. Wirklich voran kam ich nicht, es war heiß, ich hatte Kopfschmerzen, der Ventilator half kaum. Wenigstens schlief Manfred neben mir und verbreitete flauschige Stimmung.

Und plötzlich war es Abendbrotzeit, der Mann hatte Reis und Gemüse gekocht. Hinterher versuchte ich es nochmal mit dem Arbeiten, aber es war vergebene Müh. Also abwaschen, Podcast, zwei Folgen Ozark und dann Bett. Vor dem Hinlegen fand ich noch die erste interessante Hausanzeige in einer der vielen FB-Gruppen, die wir momentan täglich nach Häusern abscannen. Dieses erfüllt viele Wünsche, es scheint recht groß, hat einen Zaun, zwei Zimmer und zwei Bäder, überall Fliesen, genug Land ringsherum und eine große Terrasse. Leider ist es mit 13 Millionen IDR ein bisschen außerhalb unserer Preisklasse (wir wollten höchstens 10 ausgeben), aber der Mann kann gut handeln und wird sich die Sache mal näher ansehen. Ich denke zwar nicht, dass das schon unser Haus wird, aber habe wieder etwas Hoffnung, das wir bis August eine hübsche Butze finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.