27. April 2020 – Brausebrauerei

  • von

Manfred weckte mich halb sechs, das macht er gerade ziemlich regelmäßig. Dabei hatte ich gerade so schön geträumt, dass ich mit zwei Freundinnen in einer ziemlich coolen Eisdiele war, die so Arbeitskabinen wie die Unibibliothek hatte. Leider wachte ich auf, bevor mein Zitroneneisbecher gebracht wurde, das war echt schlechtes Timing. Anschließend quasi sofort nach einem veganen Rezept für Lemon Curd gegoogelt, vegan, weil mir die Sache mit den Eiern zu heikel ist.

Der Mann schlief noch, also mixte ich erstmal in Ruhe meine Brause zusammen und filmte mich dabei. Bitte sehr:

Mein Starter (das Zeugs im blauen Glas) ist inzwischen verdächtig schaumig, darum war dies die letzte Brause damit. Keine Ahnung, warum ich ihn trotzdem noch mal gefüttert habe.

Frühstück wie immer, Porridge mit Bananen, Zimt und Ahornsirup wird mir nie langweilig.

Dann Computerzeit. Ich habe viel zu tun diese Woche, mehrere Texte wollen geschrieben und eine äußerst umfangreiche Bachelorarbeit will korrigiert werden. In keinem Buch lese ich momentan öfter als im Duden Band 9. Zwischendurch regnete es einmal kurz und heftig.

Außerdem wurde mein Bügeleisen geliefert. Nach dem Abendbrot (Fusion aus Spaghetti mit Tomatensoße, Gemüsepfanne und Spiegelei) machte ich erst den Abwasch und setzte einen neuen Ginger Bug an. Und dann probierte ich mein Bügeleisen aus. Sicherheitshalber mit Taschenlampe neben mir, unser Haus hat nur 450 Watt, da kann schon mal die Sicherung rausfliegen. Tat sie aber nicht. Hoch motiviert bügelte ich also erst lauter Stoffreste für Masken und dann den neulich gekauften Stoff, den ich anschließend für Kissenbezüge zerschnitt, die ich hoffentlich morgen nähen werde. Alles noch ein bisschen krumm und schief, aber das wird schon. Ich bin beim Stricken schon sehr perfektionistisch und ribbele lieber eine halbe Socke auf, anstatt eine leichte Unstimmigkeit hinzunehmen. Beim Nähen versuche ich, ein bisschen entspannter zu sein.

Dann wurde mein Fuß wieder dick und ich beeilte mich, unter die Dusche und ins Bett zu kommen, um ihn hochlegen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.