7. Januar 2021 – Kleine Ausfahrt

Von Manfred auf dem Bauch aufgewacht und kurz in Twitter reingeguckt. Sprachlos die Bilder von das Capitol stürmenden Faschist*innen gesehen. Uff. Gleich daran gedacht, dass in Deutschland vor gar nicht so langer Zeit Nazis und Reichsbürger*innen versuchten, ins Reichstragsgebäude reinzukommen, und auch bei uns Nazis im Bundestag sitzen, die genau das wollen, was in den USA passiert ist. Passt auf euch auf, vor allem auf eure marginalisierten Freund*innen, und seid antifaschistisch, nicht nur in Worten, sondern auch in Taten. Und fangt bei euch selbst an, wir Weißen sind alle rassistisch sozialisiert, das ist einfach ein Fakt und wir sind deshalb nicht automatisch schlechte Menschen, aber daran müssen wir alle arbeiten, ich auch. (Buchtipp: Exit Raxism von Tupoka Ogette)

Puh. Außerdem hatte ich morgens so schlimme Krämpfe, dass ich noch vor dem Frühstück eine Schmerztablette nahm und dann in Embryohaltung verharrte, bis ich mich einigermaßen bewegen konnte. Hasse das sehr. Frühstück war Oatmeal mit dem letzten Zimt drin, Bananen, Spiegelei. Schnell noch die täglichen Portionen Katzenfutter abgewogen, das mach ich seit kurzem, weil Nina doch ganz schön rund geworden ist, sie bedient sich gern großzügig an Manfreds Napf, wenn der was übrig lässt. Damit ist jetzt Schluss.

Nach dem Essen Lohnarbeit, einen Auftrag abgeschlossen, gleich einen neuen gekriegt, plötzlich wieder viel Motivation verspürt, das war schön. Und mit Schreibtischkater arbeitet es sich einfach leichter.

Abendbrot (roter Reis, Cap Cay, Tempe und Aubergine), danach hatte der Regen aufgehört und ich begleitete den Mann zu zwei Vapeshops, die sein Liquid verkaufen, um Geld abzuholen und neue Fläschchen abzugeben. Auf den Straßen war es ganz schön voll, obwohl gestern sowohl in der Stadt als auch im Land die höchste Anzahl neuer Infektionen gezählt wurde – pünktlich zwei Wochen nach Weihnachten, na so eine Überraschung aber auch. Ab nächster Woche wird es hier etwas strengere Beschränkungen geben (Schulen bleiben geschlossen, Malls haben nur bis 19 Uhr auf, Leute sollen von zu Hause arbeiten), mal sehen, ob das was bringen wird. Ich fühle mich so resigniert irgendwie, kann nicht einfach mal alles gut sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.