Previously on Pflanzen & Wanzen

Huch, einmal nicht aufgepasst und gleich zwei Wochen lang nicht gebloggt. Dafür habe ich enorm viel geschrieben, nur eben keine Blogtexte, und außerdem eine sehr interessante Arbeit korrigiert. Was sonst noch geschah:

  • Wir haben einen Helfer angeheuert, der unseren sehr zugewucherten Vorgarten innerhalb von zwei oder drei Stunden komplett rodete. Ich schaffe in der gleichen Zeit vielleicht zwei Quadratmeter.
  • Dienstag haben wir einen kleinen Einkaufsbummel zu einem großen Warenhaus gemacht und dort neue Kissen und guling (das sind diese Kissenwürste) gekauft, außerdem Nähkram für mich (Stecknadeln, Spulen, ein Geodreieck) und eine Werkzeugkiste für den Mann. Voll Klischee. Die Rückfahrt gestaltete sich sehr interessant, weil Kissen sind auch vakuumverpackt noch riesig und wir konnten nur langsam dahintuckern.
  • Außerdem gab es gleich zwei neue Bettlakensets mit Bezügen und allem, sodass wir jetzt zum ersten Mal überhaupt das Bett in einer einzigen Farbe beziehen können, wie so richtige Erwachsene.
  • Momentan gibt es wegen des Ramadhans überall richtig gute traditionelle Snacks (jajanan pasar). Ein Höhepunkt waren wirklich die kleinen pancakeartigen Dinger (die korrekt martabak manis heißen) mit Erdnussbutter. Leider gabs die nur ein einziges Mal.
  • Manfred ist mal wieder sehr gestresst und sprüht häufig, zuletzt hat er mich markiert, das war sehr unschön. Ich weiß, das ist seine Art mir zu sagen, dass er unzufrieden ist (gesund ist er, ich weiß, wie Blasenentzündung bei ihm aussieht), darum klickern wir jetzt abends wieder und ich trage ihn viel herum und siehe da, jetzt schläft er wieder neben mir auf dem Schreibtisch und kommt mich morgens wecken.
  • Nina ist rund und fröhlich wie eh und je (gleich zwei Tautologien hintereinander), klaut Manfreds Essen und lässt es sich gut gehen.
  • Zuletzt muss ich noch einen Triumph vermelden, der eigentlich erst in den morgigen Blog gehören würde, aber egal: Ich habe es endlich geschafft, neue Bücher aus der Onleihe auf den E-Reader zu laden und jetzt werde ich die nächsten Tage mit Sprache und Sein von Kübra Gümüşay und Marzahn, mon amour von Katja Oskamp (nach Empfehlung von Frau Nessy) verbringen.
  • Wir müssen im August umziehen und haben vorsichtig mit der Haussuche begonnen. Ist natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt, weil kein Bezirk neue Leute reinlassen will oder höchstens mit negativem Covid19-Test und Quarantäne (die wir dann renovierend verbringen würden). Mit jedem Umzug nehmen meine Ansprüche ans Haus ein bisschen zu:
    • Mindestens 60 qm, komplett gefliest, indonesisches Klo (lässt sich einfacher putzen und ist bequemer), privater Garten, ein Arbeitszimmer für mich und eins für den Mann, möglichst trocken, möglichst weit weg von großer Straße, nicht zu nah an benachbarten Häusern dran, dichtes Dach, saubere Küche und eine Terrasse.
  • Kurios war eine Anzeige für ein Haus, in der als Bonus hervorgehoben wurde, dass die Nachbar*innen Weiße sind. Erst musste ich ob der Absurdität lachen, dann wurde ich nachdenklich ob meines Privilegs hier und dachte daran, dass in Deutschland sicher kein Vermieter anpreisen würde, dass in der Nachbarschaft Schwarze Menschen oder People of Color leben.

2 Gedanken zu „Previously on Pflanzen & Wanzen“

  1. Verrätst Du mir bitte, wie Du es geschafft hast, die Onleihe im Ausland zu nutzen??? Wir sind seit Wochen damit erfolglos, trotz VPN und allen anderen möglichen Tricksereien…
    Liebe Grüße
    Nadine

    1. Bei mir geht die Onleihe ganz normal, der Tolino war schuld.
      Ich hab dir mal eine Mail geschrieben, ich schuldete dir ja ohnehin noch eine Antwort.
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar zu Nadine Dietl-Augst Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.